Digitale Regelung

Beginn: Montag, 01.04.2019, um 8:30 Uhr

Vorlesung

Ort:
PRIAM, Justus-von-Liebig-Weg 6

Zeit:
Montags, 13:00-15:15 Uhr

Übung

Ort:
PRIAM, Justus-von-Liebig-Weg 6

Zeit:
Montags, 10:45-12:15 Uhr

Fragestunde

Im Anschluss an die Übung oder auf Anfrage

Praktikum

Termine

Die aktuellen Praktikumsanleitungen sind auf der Homepage verfügbar und sind bis zum 27. Mai zu bearbeiten.

Aktuelles

Terminänderungen

Montag, 1.7.:
Vorlesung 10:00 bis 11:30

Montag, 8.7.:
Übung: 8:30 bis 10:00
Übung: 10:15 bis 11:45

Übungsklausur

Die freiwillige Übungsklausur findet am 05.08.2019 um 10:00 Uhr im Projektraum IAM (PRIAM) im Justus-v.-Liebig-Weg 6 statt.

Klausur

Die Klausur Digitale Regelung findet am 13. August von 9:00-11:00 Uhr im Seminarraum Umwelttechnik im Justus-v.-Liebig Weg statt.

Kontaktbereich

Übungsleiter:

M. Sc. Alexander Wache

Praktikumsbetreuung:

M. Sc. Alexander Wache



Lernziel

Lernziel

Die Studierenden werden befähigt, regelungstechnische Methoden für lineare zeitdiskrete Systeme auf technische Problemstellungen anzuwenden und hierzu gängige Softwarewerkzeuge (Matlab/Simulink) einzusetzen.

Inhalt

Inhalt

  1. Einführung in die digitale Regelung
  2. Beschreibung zeitdiskreter Systeme mit der z-Transformation
  3. Stabilität zeitdiskreter Systeme
  4. Quasikontinuierlicher Entwurf zeitdiskreter Ausgangsregelungen
  5. Entwurf zeitdiskreter Ausgangsregelungen
  6. Darstellung zeitdiskreter Systeme im Zustandsraum
  7. Stabilität, Steuerbarkeit und Beobachtbarkeit
  8. Verfahren zum Entwurf zeitdiskreter Zustandsregler
  9. Entwurf zeitdiskreter Zustandsbeobachter sowie Kalmanfilter
Informationen zur Prüfung

Informationen zur Prüfung

Als Hilfsmittel zur schriftlichen Prüfung "Digitale Regelung (Bachelor/ Master)" darf ein handschriftliches Blatt (Vorder- und Rückseite) DIN A 4 mit beliebigen Inhalten genutzt werden.

Weiterhin darf in der Klausur ein einfacher, nicht programmierbarer Taschenrechner (in der Regel mit einzeiligem Display und evtl. Statuszeile) genutzt werden.

Als weiteres Hilfsmittel darf die Formelsammlung des Lehrstuhls (ohne weitere Eintragungen) genutzt werden.

Weitere Hilfsmittel sind nicht zulässig.

Literatur und Selbststudium

Literatur und Selbststudium

Mathematische Grundlagen:

Matlab und Simulink: