Regelungsorientierte Modellbildung in der Mechatronik

Beginn: Montag, 10.10.2021, 13 Uhr

Die Anmeldung zu dieser Lehrveranstaltung erfolgt in Stud.IP

Vorlesung

Im WS 2022/23 finden die Lehrveranstaltungen in Präsenz statt.

Übung

Im WS 2022/23 finden wieder Präsenzveranstaltungen statt.

Fragestunde

Im Anschluss an die Übung oder auf Anfrage

Praktikum

Ein vorlesungsbegleitendes Praktikum wird in Kleingruppen durchgeführt. Die Einteilung erfolgt zu Beginn der Lehrveranstaltung.

Aktuelles

Anmeldung

Studierendende, die diese Lehrveranstaltung im WS 2022/23 belegen möchten, können sich ab sofort in Stud.IP anmelden.

Übungsklausur

Ein Termin für die freiwillige Übungsklausur wird gegen Ende der Vorlesungszeit bekanntgegeben.

Klausur

Die nächste Klausur wird wieder im Frühjahr 2023 angeboten.

Kontaktbereich

Übungsleiter:

M. Sc. Christhard Polzin

Praktikumsbetreuung:

M. Sc. Christhard Polzin


Lernziel

Lernziel

Die Studierenden werden befähigt, moderne theoretische und experimentelle Modellbildungsmethoden auf technische Problemstellungen anzuwenden und hierzu gängige Softwarewerkzeuge (Matlab/Simulink) einzusetzen.

Inhalt

Inhalt

  1. Einführung
  2. Physikalische Modellbildung komplexer technischer Systeme
  3. Systeme mit verteilten Parametern
  4. Ebene Mehrkörpersysteme
  5. Verfahren zur Modellvereinfachung und Modellreduktion
  6. Verfahren zur Bestimmung nichtparametrischer Modelle
  7. Parameteridentifikation auf Basis von Optimierungsproblemen
Informationen zur Prüfung

Informationen zur Prüfung

Als Hilfsmittel zur schriftlichen Prüfung "Regelungsorientierte Modellbildung in der Mechatronik (Master)" darf ein handschriftliches Blatt (Vorder- und Rückseite) DIN A4 mit beliebigen Inhalten genutzt werden.

Weiterhin darf in der Klausur ein einfacher, nicht programmierbarer Taschenrechner (in der Regel mit einzeiligem Display und evtl. Statuszeile) genutzt werden.

Weitere Hilfsmittel sind nicht zulässig.